Prof. - Rüdiger von Eisenhart-Rothe - Fußchirurgie und Sprunggelenkchirurgie -

Univ.-Prof. Dr. med. Rüdiger von Eisenhart-Rothe

Spezialist für Knie- & Hüftendoprothetik, Tumororthopädie, Fuß- & Sprunggelenkchirurgie, gelenkerhaltende Hüftchirurgie, septische Orthopädie, Kinderorthopädie & Rheumatologie in München

Prof. von Eisenhart-Rothe hat seine Klinik zu einem der größten europäischen Zentren zur Behandlung von Weichteil- und Knochentumoren geführt: Er gilt als echter Spezialist, wenn es um Prothesen geht – und bei Tumoren in den Gelenken.

Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Implantation von Endoprothesen an allen großen Gelenken
  • Implantation von Individualendoprothesen
  • Wechseloperationen gelockerter oder verschlissener Endoprothesen
  • Gelenkerhaltende Orthopädie
  • Hüftchirurgie
  • Hüftgelenks-Operationen
  • Septische Orthopädie
  • Fußchirurgie
  • Kinderorthopädie
  • Tumororthopädie

Wir über uns

Universitätsprofessor Dr. med. Rüdiger von Eisenhart-Rothe ist Direktor der Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Sportorthopädie am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München. Der studierte Betriebswirt und Humanmediziner ist seit 2012 Lehrstuhlinhaber für das Fach Orthopädie der medizinischen Fakultät der TU München. Von Eisenhart Rothe ist „zertifizierter Kniechirurg“ und Vizepräsident der renommierten Deutschen Kniegesellschaft e. V. (DKG). Darüber hinaus ist er seit Jahren in der Ärzteliste des Magazins „Focus-Gesundheit“ als Spitzen-Mediziner seines Fachbereichs genannt.Prof. Dr. von Eisenhart-Rothe und sein Team von 25 ärztlichen Mitarbeitern, speziell geschultem Pflegepersonal sowie einer großen Therapieabteilung behandeln jährlich über 1900 stationäre Patienten aus dem In- und Ausland, von der Diagnosestellung, einer möglichen Operation und bis zu einer anschließenden Nachbehandlung. Dabei wird auf eine individuelle, patientenorientierte Versorgung geachtet.

Einen der Abteilungsschwerpunkte bildet die Endoprothetik der großen Gelenke wie der Hüfte und des Kniegelenkes, die zu den am häufigsten durchgeführten Eingriffen der Klinik gehört. Jährlich führen wir hier etwa 1000 Operationen, von minimal-invasiver Primärendoprothetik bis hin zu Revisionsoperationen, durch. Damit gehört die Orthopädie am Klinikum rechts der Isar zu den führenden Häusern Deutschlands im Bereich der Endoprothetik. Besonderes Augenmerk liegt hier auf schonenden Operationsverfahren mit Roboter-assistierter Knieendoprothetik und Individualendoprothesen, die perfekt an den Patienten angepasst sind.

Seit September 2019 setzt das Team um Prof. von Eisenhart-Rothe neu das Mako-System ein. Bei diesem Operationsverfahren assistiert ein Roboterarm dem Operateur beim Anpassen des künstlichen Kniegelenks und ermöglicht ihm ein Höchstmaß an Präzision. Die individuelle Anatomie des Patienten kann bei der Operationsplanung und während des Eingriffs optimal berücksichtigt werden, während Weichteile und Bänder vor Verletzung geschützt sind. Patienten profitieren vom Mako-System durch eine bessere Funktion des Kunstgelenks und eine schnellere Rehabilitation.

Im Bereich der Hüftendoprothetik reduziert die Anwendung minimal-invasiver Operationsverfahren, wie etwa der AMIS®-Technik, das Risiko einer Verletzung oder Durchtrennung von Muskeln, Sehnen, Gefäße und Nerven erheblich. Dank einer hochspezialisierten Therapie mit erfahrenen Ärzten und der interdisziplinären Zusammenarbeit von Orthopäden, Mikrobiologen, Laborärzten und Pathologen ist die Klinik als Referenzzentrum für septische Orthopädie ideal aufgestellt.

Die Orthopädie am Klinikum rechts der Isar ist als EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung (EndoTUM) zertifiziert, was die höchste erreichbare Zertifizierungsstufe im Bereich der Endoprothetik bedeutet. Das Zertifikat erfordert die Einhaltung hoch angesetzter Kriterien, die durch unabhängige Gutachter ständig kontrolliert werden. Patienten können hier auf ausgezeichnete Leistungsqualität vertrauen.

In der Tumororthopädie erhalten Patienten über die gesamte Bandbreite orthopädischer Tumorerkrankungen hochqualifizierte Behandlung auf dem neuesten Stand der Wissenschaft. Bei Diagnose und Therapie von Weichteil- und Knochentumoren gehört die Klinik zu den führenden Zentren in Europa. Seit 2019 ist sie zertifiziertes Sarkomzentrum mit insgesamt 3 zertifizierten Tumororthopäden. Deutschlandweit einzigartig ist zudem das standardisierte psychoonkologische Screening sowie das Angebot einer bedarfsgerechten psychoonkologischen Betreuung, das routinemäßig in die Behandlung der Tumorpatienten integriert wurde.

Ein weiterer Leistungsschwerpunkt der Klinik für Orthopädie und Sportorthopädie ist die Fuß- und Sprunggelenkschirurgie. Mit konservativen und operativen Therapien werden sämtliche angeborenen und erworbenen Fußerkrankungen behandelt. Die hauseigene diagnostische Radiologie ermöglicht kurze Wege sowie eine rasche Terminvergabe bei modernster Ausstattung.

Die Abteilung für Kinderorthopädie kümmert sich schwerpunktmäßig um Diagnostik und Behandlung von angeborenen und erworbenen Fehlbildungen und Fehlstellungen der Arme, der Beine und der Wirbelsäule. Darüber hinaus werden Kinder mit Wachstums-und Bewegungsstörungen, die neurologische Ursachen wie die Cerebralparese oder die angeborenen Querschnittlähmung haben, versorgt. Ein kompetentes Team betreut Eltern und Kinder vom Säuglings- bis ins Jugendalter fürsorglich und altersgerecht, um ihnen durch bestmögliche Therapie wieder zu einem aktiven Leben zu verhelfen. Auf der Mutter-Kind-Station stehen familienfreundliche Zimmer zu Verfügung.

Das Klinikum rechts der Isar verfügt als erstes bayerisches und als eines von wenigen deutschen Universitätskliniken seit April 2011 über ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem und besitzt gemeinsam mit den internistischen Rheumatologen die Ambulanzzulassung nach §116b zur Behandlung von Patienten mit entzündlich rheumatischen Systemerkrankungen.

Diagnostisches Leistungsspektrum

    • Komplette Tumordiagnostik
    • Digitales Röntgen
    • Computertomographie inkl. 3D Rekonstruktion
    • Magnetresonanz-Tomographie
    • Arthroskopische Diagnostik
    • Knochendichtemessung (Osteoporosediagnostik)
    • Skelettszintigraphie
    • Ultraschalldiagnostik
    • Rheumatologische Abklärungen
    • Biopsien
    • Ganganalyse

Therapeutisches Leistungsspektrum

    • Endoprothetischer Gelenkersatz der großen Gelenke (inklusive Implantation von Individualendoprothesen)
    • Prothesenwechsel (Revisionsendoprothetik) im Reinstluft-OP
    • Tumororthopädie (Weichteil- und Knochentumoren)
    • Gesamtes Portfolio von biologischen Rekonstruktionen über Tumorendoprothetik bis hin zum Beckenteilersatz
    • Gelenkerhaltende Chirurgie insbesondere Hüfte und Knie
    • Fußorthopädie
    • Arthroskopien (Knie, Hüfte, Schulter, Sprunggelenk)
    • Minimal-invasive Operationen
    • Infektsanierung
    • Thermofrequenzablation Wirbelsäule

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Acetabulumfraktur
  • Achillessehnenentzündung (Achillodynie)
  • Achillessehnenriss
  • Baker-Zyste
  • Bänderriss am Knie
  • Bänderriss am Sprunggelenk
  • Eingewachsener Nagel (Unguis incarnatus)
  • Fehlbildungen Zehen
  • Fußdeformitäten
  • Fußfraktur
  • Gonarthrose (Kniearthrose)
  • Hallux rigidus
  • Hallux valgus
  • Hammerzehe
  • Hüft-Impingement
  • Hüftdysplasie
  • Hüftkopfnekrose
  • Hüftluxation
  • Impingement-Syndrom
  • Instabile Beckenverletzung
  • Klumpfuß
  • Knick-Senkfuß (Plattfuß)
  • Knieschmerzen
  • Knieverletzungen bei Kindern
  • Knochenbruch bei Kindern
  • Koxarthrose (Hüftarthrose)
  • Krallenzehe
  • Kreuzbandriss
  • Meniskusriss
  • Meniskusschaden
  • Morbus Ahlbäck
  • Morbus Ledderhose (Fibromatose der Fußsohle)
  • Morbus Perthes (Juvenile Hüftkopfnekrose)
  • Morbus Scheuermann
  • Nagelkrankheiten
  • Panaritium (Nagelbettentzündung)
  • Patellafraktur
  • Patellaluxation
  • Plattenbruch
  • Prothesenlockerung Hüfte
  • Prothesenlockerung Knie
  • Schleimbeutelentzündung Knie
  • Schneiderballen
  • Sehnenverletzung
  • Skoliose
  • Sportverletzungen
  • Sportverletzungen bei Kindern
  • Sprunggelenk-Schmerzen
  • Sprunggelenksarthrose
  • Sprunggelenksfraktur
  • Syndaktylie
  • Talusfraktur
  • Tarsaltunnel-Syndrom
  • X-Beine und O-Beine
  • Zehenfehlstellung

Behandlungen

  • Endoprothesen
  • Fußchirurgie bei Kindern
  • Gelenkerhaltende Chirurgie
  • Hüft-TEP
  • Hüftoperation
  • Hüftprothese
  • Hüftprothesenwechsel
  • Individualisierte Knieprothese
  • Knie-TEP
  • Kniebandplastik
  • Knieoperationen
  • Knieprothese
  • Knieprothesenwechsel
  • Knorpelchirurgie
  • Knorpeltherapie am Knie
  • Knorpeltransplantation
  • Komplikationen und Risiken beim künstlichen Hüftgelenk
  • Korrekturosteotomien
  • Kreuzband-OP
  • Meniskus-OP
  • Meniskusimplantat
  • Minimal-invasive Hüftchirurgie
  • Nach der Implantation des künstlichen Hüftgelenks
  • Schlittenprothese
  • Sportchirurgie
  • Sprunggelenksversteifung (Arthrodese)
  • Tumororthopädie

Diagnostik

  • Hüftarthroskopie

Besondere Angebote / Service / Zimmer

  • Moderne 1-2 Bett Zimmer (Aufnahme einer Begleitperson möglich, falls gewünscht)
  • Eigene Physiotherapieabteilung
  • Hauseigene Orthopädiewerkstätte
  • Alle Fachabteilungen unter einem Dach (Haus der Supra-Maximalversorgung)
  • Psychoonkologische Betreuung
  • Mobiler Bibliothekservice
  • Sozialberatung zur Organisation der Nachfolgebehandlung
  • Internationaler Patientenservice

Lebenslauf

Lebenslauf Univ.-Prof. Dr. med. Rüdiger von Eisenhart-Rothe

Jahrgang des Arztes: 1971


Beruflicher Werdegang
 
Seit 02 2012
Direktor
Klinik für Orthopädie und Sportorthopädie am Klinikum rechts der Isar der TU München
 
07 2011 - 01 2012
Komm. Direktor
Klinik für Orthopädie und Sportorthopädie am Klinikum rechts der Isar der TU München
 
06 2009 - 06 2011
Leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Klinikum rechts der Isar der TU München (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. R. Gradinger)
 
07 2007-05 2009
Leitender Oberarzt und stellvertretender ärztlicher Direktor
Asklepios Orthopädische Klinik (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. H. Graichen)
 
06 2006 – 06 2007
Oberarzt, Abteilung Endoprothetik und Rekonstruktive Orthopädie, Kinderorthopädie
Asklepios Orthopädische Klinik, (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. H. Graichen)
 
08 2005 – 05 2006
Facharzt, Orthopädische Universitätsklinik Stiftung Friedrichsheim (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. L. Zichner)
 
08 2005
Facharzt für Orthopädie
 
06 2002 – 08 2005
Assistenzarzt, Orthopädische Universitätsklinik Stiftung Friedrichsheim (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. L. Zichner)
 
06 2000 – 05 2002
Assistenzarzt
BAT II a ½: Orthopädische Universitätsklinik Stiftung Friedrichsheim (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. L. Zichner)
BAT II a ½: DFG-Stipendium Gr 1638/5-1
 
01 2000 – 05 2000
Consultant for Health Care Executives, LCG Heidelberg
 
10 1999 – 12 1999
Assistenzarzt, Chirurgische Klinik und Chirurgische Poliklinik, Klinikum Rechts der Isar der TU München (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. R. Siewert)
 
03 1998 - 08 1999
Arzt im Praktikum (AiP), Chirurgische Klinik und Chirurgische Poliklinik Innenstadt der LMU (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. L. Schweiberer)
 
 
Berufliche Zusatzqualifikationen
 
2008
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
 
2008
Zusatzbezeichnung Physikalische Medizin und Balneologie
 
2008
Zusatzbezeichnung Spezielle Orthopädische Chirurgie
 
2006
Zusatzbezeichnung Sportmedizin
 
2002
Fach- und Sachkunde Strahlenschutz
 
2002
Zusatzbezeichnung Chirotherapie
 
1999
Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
 

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 02 2012
Lehrstuhlinhaber für das Fach Orthopädie der medizinischen Fakultät der TU München
 
01 2006
Habilitation und Ernennung zum Priv. Doz. an der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim, Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankfurt/Main (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. L. Zichner)
Thema: In vivo Quantifizierung der Gelenkinstabilität zur Verbesserung der Diagnostik und Therapiekontrolle
 
01 2000
Promotion, Anatomische Anstalt der LMU München (Vorstand: Prof. Dr. R. Putz), (summa cum laude)
Thema: Quantifizierung und direkter Vergleich von Inkongruenz, Flächenpressung und subchondraler
Mineralisierung im menschlichen Hüftgelenk
 
01 2010
Gründung und Etablierung der orthopädischen Arbeitsgruppe „Osteoonkologie“, Klinikum rechts der Isar
 
08 2009
Leiter der standort-übergreifenden Arbeitsgruppe „Arthroseforschung“, Asklepios Orthopädische Klinik, Klinikum rechts der Isar, (Orthopädische Universitätsklinik Friedrichsheim)
 
01 2005 – 08 2009
Leiter der Arbeitsgruppe Kinematik und Biomechanik, Orthopädische Universitätsklinik Friedrichsheim
 
06 2002 - 12 2004
Stellvertretender Leiter der Arbeitsgruppe Biomechanik und Kinematik (Leiter: Prof. Dr. med. H. Graichen)
 
10 2002
DFG-Reisestipendien für USA Kongressreisen
 
06 2000 - 05 2002
DFG - Stipendium (GR 1638/5-1), BAT II a ½ Arbeitsgruppe Biomechanik und Kinematik
Orthopädische Universitätsklinik Stiftung Friedrichsheim
Thema: Einsatz der 3D-MRT zur Analyse der funktionellen Gelenkbiomechanik sowie zur nichtinvasiven Knorpeldiagnostik und Therapiekontrolle
 
12 1993 - 01 2000
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Anatomische Anstalt, Ludwig-Maximilians Universität München,
(Direktor: Prof. Dr. R. Putz)

 
Ausbildung
 
10 1999 - 08 2004
Studium der Betriebswirtschaftslehre, Universität Hagen, Studienabschluss zum Diplom-Kaufmann
Schwerpunkte: Dienstleistungsmanagement, Produktionswirtschaft; Seminar: Gesundheitsökonomie
Diplomarbeit: Ökonomische Ansätze zur Bewertung menschlichen Lebens
 
01 2003
Vordiplom
 
01 2000
Dissertation, Anatomische Anstalt der LMU München (Vorstand: Prof. Dr. R. Putz)
 
09 1999
Vollapprobation
 
10 1996 – 9 1997
Praktisches Jahr; Wahlfach Orthopädie, Klinikum Großhadern, Ludwig-Maximilians-Universität, (Prof. Dr. H.-J. Refior)
 
11 1991 – 11 1997
Studium der Humanmedizin, Ludwig - Maximilians - Universität München, Abschluss zur Teilapprobation

Wissenschaft

Wissenschaft Univ.-Prof. Dr. med. Rüdiger von Eisenhart-Rothe

Neben der klinischen Tätigkeit beschäftigen wir uns ständig auch wissenschaftlich klinisch und experimentell mit orthopädischen Erkrankungen sowie der Neu- und Weiterentwicklung von Therapieverfahren und Implantaten, wobei der Schwerpunkt in den Bereichen Biomechanik, virtuelle Medizin und Navigation, Tissue Engineering, Tumororthopädie sowie Implantatforschung liegt. Dadurch ist ein rascher Transfer der gewonnen Forschungsergebnisse in die Klinik möglich – zum Wohle der Patienten.

Publikationen

Publikationen Univ.-Prof. Dr. med. Rüdiger von Eisenhart-Rothe

Alle Publikationen von Prof. von Eisenhart-Rothe finden Sie hier.

Anfahrt

Adresse

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München

Ismaninger Straße 22
81675 München

Webseite: www.ortho.med.tum.de

Whatsapp Twitter E-Mail Facebook