Restless Legs-Spezialisten

Patienten mit Restless Legs-Syndrom leiden unter einer quälenden Unruhe in den Beinen. Sie verspüren einen starken Bewegungsdrang, Kribbeln, Druckschmerz, Ziehen oder Reißen in den Extremitäten. Das Umhergehen oder Aufstehen lindert die Beschwerden kurzzeitig. Vor allem abends oder nachts verschlimmern sich die Symptome, sodass die Betroffenen auch oft über Schlafstörungen klagen. Es handelt sich hierbei um ein sehr häufiges Nervenleiden. Restless Legs Spezialisten widmen sich der Diagnose und der Behandlung des Restless Legs Syndroms (RLS). 

Empfohlene Restless-Legs-Spezialisten

Kurzübersicht:

  • Was ist das Restless-Legs-Syndrom? Eine starke innere Unruhe durch Bewegungsstörungen und Missempfindungen, die einen gesteigerten Bewegungsdrang zur Folge hat. Es handelt sich um eine neurologische Erkrankung.
  • Symptome: Primäre Symptome sind: Bewegungsdrang mit Kribbeln, Ziehen oder Reißen in den Beinen, Schmerzen in den Armen und Beinen. Sie treten meist abends und nachts auf und Bewegung lindert die Symptome.
  • Ursachen: Vererbung und Stoffwechsel verursachen eine primäre Erkrankung. Seltener tritt die Erkrankung sekundär als Folge einer Vorerkrankung auf, etwa an den Nieren, an der Schilddrüse, aber auch Rheuma. Auch Schwangerschaft und Medikamente können Ursache sein.
  • Diagnose: Findet der Hausarzt keine Erklärung für die Beschwerden, folgt meist die Überweisung zu einem Neurologen. Durch ein intensives Anamnesegespräch wird die Diagnose entwickelt.
  • Behandlung: Bei ausgeprägten Symptomen erfolgt eine medikamentöse Therapie. Auch Opiate und Anticonvulsiva (Epilepsie-Medikamente) können verordnet werden.

Artikelübersicht

- Weitere Informationen

Wie entsteht das Restless Legs Syndrom?

Die Ursache für die Erkrankung ist bisher nicht bekannt. Experten gehen jedoch davon aus, dass der Nervenbotenstoff Dopamin eine entscheidende Rolle spielt. Das Restless Legs Syndrom tritt zudem gehäuft in der Schwangerschaft sowie in Kombination mit anderen Nervenleiden wie der Polyneuropathie auf.

Restless Legs Spezialisten – Fachärzte der Neurologie

Bei allen neurologischen Beschwerden ist der Nervenfacharzt der richtige Ansprechpartner. Ein Neurologe hat nach seinem Medizinstudium eine 5-jährige Facharztausbildung absolviert, zu der alle relevanten therapeutischen und diagnostischen Behandlungsmethoden gehören.

Restless Legs Syndrom – die Behandlung

Eine ursächliche Behandlung ist in vielen Fällen nicht möglich. Die Therapie soll die Symptome lindern und die Lebensqualität des Patienten verbessern. Dafür verordnet der Arzt zumeist L-Dopa, eine Vorstufe von Dopamin. Auch Dopaminagonisten, also Wirkstoffe, die dopaminähnlich wirken, sind Teil der Behandlung.

Finden Sie jetzt einen Restless Legs Spezialisten und nehmen Sie direkt Kontakt auf!

Quellen
https://www.patienten-information.de/kurzinformationen/nerven-und-gehirn/restless-legs-syndrom
Erfahren Sie mehr zu unserem Auswahlverfahren

Die Qualitätssicherung des Leading Medicine Guide wird durch 10 Aufnahmekriterien sichergestellt. Jeder Arzt muss mindestens 7 davon erfüllen.

  • Mindestens 10 Jahre Operations- und Behandlungserfahrung
  • Beherrschung moderner diagnostischer und operativer Verfahren
  • Repräsentative Anzahl an Operationen, Behandlungen und Therapien
  • Herausragender Behandlungsschwerpunkt innerhalb des eigenen Fachbereiches
  • Engagiertes Mitglied einer führenden nationalen Fachgesellschaft
  • Leitende berufliche Position
  • Aktive Teilnahme an Fachveranstaltungen (z.B. Vorträge)
  • Aktiv in Forschung und Lehre
  • Ärzte- und Kollegenakzeptanz
  • evaluatives Qualitätsmanagement (z.B. Zertifizierung)
Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print