Prof. - Markus Wallwiener - Gynäkologische Onkologie -

Prof. Dr. med. Markus Wallwiener

Spezialist für Spezielle Geburtshilfe, Perinatalmedizin und Gynäkologische Onkologie in Heidelberg

Prof. - Markus Wallwiener - Gynäkologische Onkologie -
Prof. Wallwiener hat sich als außergewöhnlicher Spezialist in vielen Bereichen einen Namen gemacht – etwa mit der Behandlung von Myomen oder mit anspruchsvollen minimal-invasiven Tumoroperationen. Die überaus beliebte und angesehene Abteilung für Geburtshilfe liegt übrigens hauptsächlich in den Händen seiner Frau Stefanie, die ebenfalls Professorin ist.

Wir über uns

Ob Krankenversorgung, Forschung oder Lehre: Das Universitätsklinikum Heidelberg verfügt in allen Bereichen über einen exzellenten Ruf. Die Patientinnen und Patienten der weltberühmten Einrichtung mit seiner großen Tradition kommen bei weitem nicht nur aus der Rhein-Neckar-Region, sondern aus ganz Deutschland – und sogar aus aller Welt. Mit der Verpflichtung von Prof. Dr. Markus Wallwiener als Leitendem Oberarzt zeigt die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, dass sie diese Tradition auch in Zukunft bewahren möchte.

Leitender Oberarzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Koordinator des Zentrums für gynäkologische Krebserkrankungen, Leitung des Zentrums für gynäkologische Malignome: Das sind nur drei der zahlreichen Funktionen, die Prof. Dr. med. Markus Wallwiener am renommierten Universitätsklinikum Heidelberg erfüllt – wo seit jeher innovative Spitzenmedizin zuhause ist.

Wie hoch die Expertise dieses Spezialisten ist, lässt sich leicht am von ihm geleiteten interdisziplinären Myomzentrum Heidelberg erkennen. Hier bietet Prof. Wallwiener mit seinem Team das gesamte Spektrum der Myombehandlung – natürlich auf dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik. Als ausgewiesener Kenner medikamentöser Behandlungsmethoden weiß Prof. Wallwiener freilich auch, dass nicht immer gleich operative Therapien angesagt sind.

Individuelle Therapieansätze: Leiter des Myomzentrums

Denn Prof. Dr. med. Markus Wallwiener operiert nur, wenn konservative Therapien keine Erfolge mehr versprechen – und dann nach Möglichkeit minimal-invasiv. Dass er in diesem Bereich bereits über reiche Erfahrung verfügt, bestätigt auch die Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie, die ihn in höchster Stufe MIC III zertifizierte: Mit der MIC-III-Qualifikation werden Fachärzte ausgezeichnet, die nicht nur hohe Operationszahlen nachweisen können, sondern auch das anspruchsvolle operative Spektrum der gynäkologischen Endoskopie beherrschen. Damit ist auch belegt, dass Prof. Wallwiener besonders komplexe laparoskopische Eingriffe sicher beherrscht.

Vor allem wenn es um Patientinnen geht, die an Uterusmyomen leiden, arbeitet das Team im Myomzentrum eng mit der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie zusammen. Da werden in interdisziplinären Fallbesprechungen gemeinsam die Befunde, Symptome und Lebenssituation der Frauen beraten, bis ein individuelles Behandlungskonzept vorliegt. Dabei gilt immer die Maxime, dass nach Möglichkeit die Gebärmutter erhalten wird.

Der ganzheitliche Ansatz des Spezialisten zeigt sich auch darin, dass Patientinnen im interdisziplinären Myomzentrum neben den eigenen klinischen Therapien durch ein breites Netzwerk aus Schmerz- und Physiotherapeuten und psychologischen Betreuern aufgefangen werden. Auch Selbsthilfegruppen werden gern ins Boot geholt.

Kompetente Koordination: Zentrum für gynäkologische Malignome

Das enorme Spektrum von Prof. Dr. med. Markus Wallwiener reicht von Therapieplanungen bei allen Aspekten der operativen Gynäkologie, der Behandlung von Brustkrebs bis zur Gynäkologische Chirurgie – seinem hauptsächlichen Spezialgebiet. Als Koordinator des Zentrums für gynäkologische Krebserkrankungen und als Leiter des Zentrums für gynäkologische Malignome gehört er in leitender Funktion zu einem kompetenten Team, das am universitären Standort Heidelberg alle verfügbaren Kompetenzen bündelt.

So wird für jede Patientin, die an einer Krebserkrankung des Genitals leidet, die bestmögliche Behandlung gewährleistet. Als anerkannter Senior-Mammaoperateur ist Prof. Wallwiener auch mit Operation und anderen Therapien des Mammakarzinoms bestens vertraut. Und auch hier begleitet er seine Patientinnen bei Diagnostik und Behandlung Mit Empathie und Fachwissen.

Ganzheitlicher Ansatz: Zusatzausbildung Gesundheits-Ökonomie (MHBA)

Übrigens verfügt Prof. Dr. med. Markus Wallwiener auch über Fachwissen im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Um sich mit der Ökonomisierung im Gesundheitswesen vertraut zu machen, absolvierte er eine berufsbegleitende Zusatzausbildung zum „Master of Health Business“ – also zum Gesundheits-Ökonom. Hier werden speziell Führungskräfte im Gesundheitswesen in Betriebswirtschaftslehre und angrenzenden Gebieten ausbildet. Auch das zeigt den ganzheitlichen und interdisziplinären Ansatz des Spezialisten, der sich gern mit anderen Sichtweisen vertraut macht. Davon profitiert nicht nur die Universitätsklinik Heidelberg, auch seinen Patientinnen kommen Fachkenntnisse etwa in Organisationslehre zugute.

Die meisten Menschen denken vor allem an ein Thema, wenn sie an die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe denken: an Schwangerschaft und Geburt. Und selbstverständlich ist Prof. Dr. Markus Wallwiener auch Facharzt – und Lehrbeauftragter – für Geburtshilfe. Allerdings teilt er diesen Bereich gern mit der Stellvertretenden Leiterin der Geburtshilfe: Das ist Prof. Dr. med. Stephanie Wallwiener – seine Frau.

Gemeinsam mit einem hochkompetenten Team vermittelt Prof. Dr. med. Stephanie Wallwiener werdenden Eltern jede Art von Sicherheit. Dazu kommt, dass hier Geburtshilfe auf einem Top-Niveau praktiziert wird, das bereits an der ganzheitlichen Therapieplanung und dem großen Einfühlungsvermögen der leitenden Fachärzte zu erkennen ist: Hier sind absolute Spezialisten für die Betreuung während der Schwangerschaft und bei der Geburt am Werk.

Besonderes Fachgebiet: sanfte Geburtshilfe

Von der ersten Schwangerschaftsuntersuchung bis zur Entbindung betreuen Prof. Dr. med. Markus Wallwiener und Prof Dr. med. Stephanie Wallwiener werdende Mütter (und Väter) – und begleiten das schöne Erlebnis Geburt gemeinsam mit ihrer hohen Expertise. So ist zu jeder Zeit die maximale Sicherheit für Mutter und Kind gewährleistet. Von der Pränataldiagnostik über Therapien am ungeborenen Kind wie Ersttrimester-Screening, Fehlbildungsdiagnostik oder Dopplersonographie bis zur äußerst sanften Geburt, bei der immer auf die Wünsche der werdenden Eltern eingegangen wird – die Spezialisten beherrschen die gesamte Schwangerschaftsmedizin.

Dass die Leidenschaft für Geburtshilfe und Perinatalmedizin eine Gemeinsamkeit des Facharzt-Ehepaares darstellt, zeigt sich auch an einem weiteren Projekt: So haben die beiden ein Konzept erarbeitet, das psychischen Belastungen in der Schwangerschaft vorbeugen möchte und Betroffenen leichten Zugang zu Unterstützung bietet. Mit dem bereits mehrfach ausgezeichneten Projekt „Mind:Pregnancy“ können sich 15.000 schwangere Frauen in Baden-Württemberg auf Anzeichen psychischer Belastungen untersuchen lassen und bei erfahrenen Psychologinnen vorstellen. Besonders belastete Schwangere erhalten sogar im Rahmen einer klinischen Studie ein onlinebasiertes Achtsamkeitstraining. So werden kommende Mütter in verhaltenstherapeutischen und achtsamkeitsbasierten Methoden geschult, um gezielt den Umgang mit Ängsten, Sorgen und körperlichen Veränderungen zu lernen.

Wie bei allem, was Prof. Dr. med. Markus Wallwiener anpackt, geht es auch hier darum, professionelle Qualität, fachliche Kompetenz und hohe Empathie zum Wohle seiner Patientinnen einzusetzen: So wird Frauengesundheit heute weitergedacht! Wie eingangs bereits erwähnt: Im Universitätsklinikum Heidelberg gehört der renommierte Spezialist damit zu einer langen historischen Reihe von Ärzten, in deren Mittelpunkt schon immer Patientenversorgung, Forschung und Lehre standen.

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Beckenendlage
  • Blutungen in der Schwangerschaft
  • Brustdrüsendysplasie
  • Brustdrüsenentzündungen
  • Brustdrüsenerkrankungen
  • Brustentzündung (Mastitis)
  • Brustkrebs
  • Duktales Carcinoma in Situ (DCIS, Brustkrebsvorstufe)
  • Eierstockkrebs
  • Eileiterschwangerschaft
  • Endometriumkarzinom
  • Fibroadenom (gutartiger Knoten in der Brust)
  • Frühgeburt
  • Galaktorrhoe (Milchfluss außerhalb der Stillzeit)
  • Gebärmutterhalskrebs
  • Gebärmutterkrebs
  • Gynäkologisches Krebsleiden
  • Hyperemesis gravidarum
  • Kalk in der Brust (Mikroverkalkungen)
  • Knoten in der Brustdrüse (Mastopathie)
  • Mastodynie (Brustschmerzen)
  • Mehrlingsschwangerschaft
  • Milchgangspapillom
  • Plazenta praevia (Plazentafehllage)
  • Plazentainsuffizienz
  • Präeklampsie
  • Scheidenkrebs
  • Scheidenpilz
  • Schwangerschaftsdiabetes
  • Tubuläre Brust
  • Vasa praevia
  • Vulvakarzinom
  • Zyste in der Brustdrüse

Behandlungen

  • Brust-Biopsie
  • Brustangleichung
  • Brustkrebs-OP
  • Brustkrebsbehandlung
  • Brustrekonstruktion
  • Brustwiederaufbau mit DIEP-Flap
  • Hysterektomie (Gebärmutterentfernung)
  • Kaiserschnitt
  • Knotenentfernung der Brust (Exzision des Fibroadenoms)
  • Pädiatrische Intensivmedizin
  • Rekonstruktive Brustchirurgie
  • Risikoschwangerschaft

Diagnostik

  • Brustkrebsdiagnostik
  • Brustkrebsvorsorge
  • Brustuntersuchung (Tastuntersuchung der Brust)
  • Chorionzottenbiopsie
  • Ersttrimester-Screening
  • Fruchtwasseruntersuchung
  • Mammographie
  • Pränataldiagnostik
  • Schwangerschaftsberatung
  • Zweit-Trimester-Screening

Besondere Angebote / Service / Zimmer

Mind:Pregnancy
Das Projekt Mind:Pregnancy soll psychischen Belastungen in der Schwangerschaft vorbeugen und Betroffenen leichten Zugang zu Unterstützung bieten.

Hier finden Sie auch den Flyer zum Download

Anfahrt

Adresse

Universitätsklinikum Heidelberg - Frauenklinik

Im Neuenheimer Feld 440
69120 Heidelberg

Webseite: www.klinikum.uni-heidelberg.de

Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print