Prof. - Joachim Volz - Brustkrebs -

Prof. Dr. Joachim Volz

Spezialist für Brustkrebs in Lippstadt

Prof. - Joachim Volz - Brustkrebs -
Prof. Volz ist Chefarzt des Zentrums für Frauenheilkunde und Leiter des zertifizierten Senora Brustzentrums im EVK Lippstadt. Jedes Jahr behandelt er mit seinem fachübergreifenden Team knapp 200 Patientinnen mit der Erstdiagnose Brustkrebs. Dabei zählt das Senora Brustzentrum zu den wenigen Zentren im deutschen Sprachraum, in denen die Intraoperative Elektronen Radiotherapie (IOERT) angeboten wird. Durch das in den aktuellen Therapieleitlinien empfohlene Verfahren kann die Bestrahlung der gesamten Brust nach der Therapie ganz oder teilweise ersetzt werden.

Über Prof. Dr. Joachim Volz

Prof. Dr. med. Joachim Volz verfügt als Chefarzt des Zentrums für Frauenheilkunde am Evangelischen Krankenhaus Lippstadt über eine breitgefächerte Expertise im Bereich der Frauengesundheit: Neben dem Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe und den Zertifikaten für Gynäkologische Onkologie und Minimalinvasive Chirurgie ist der erfahrene Mediziner auch Facharzt für Pränatalmedizin und Geburtshilfe sowie Endokrinologie und Reproduktionsmedizin. Als Leiter des zertifizierten Senora Brustzentrums am Standort Lippstadt, ist Prof. Volz ein ausgewiesener Spezialist der operativen Brustkrebstherapie. Zu seinem umfangreichen Leistungsspektrum gehört unter anderem die Intraoperative Elektronen Radiotherapie (IOERT). Das innovative Verfahren zur wirksamen und gleichzeitig schonenden Bestrahlung der Brust wird bisher nur in wenigen Zentren in Deutschland eingesetzt.

Für das Senora Brustzentrum im Evangelischen Krankenhaus Lippstadt sind die hohe Qualifikation und die langjährige Erfahrung des Chefarztes ein echter Glücksfall: Unter der Leitung von Prof. Dr. med. Joachim Volz bietet das zertifizierte Zentrum Patientinnen das gesamte Spektrum der modernen Diagnostik und Therapie bei Erkrankungen der Brust an. Dabei richtet sich der Mediziner gemeinsam mit seinem fachübergreifenden Team nach den international anerkannten Empfehlungen. Gleichzeitig ist es ihm jedoch wichtig, neue und innovative Therapieoptionen und Entwicklungen zu berücksichtigen, um seinen Patientinnen jederzeit die individuell bestmögliche Therapie anzubieten. Mit seiner Fachkenntnis, seinem großen Engagement und seiner Bereitschaft für Innovationen hat der Mediziner die wichtige Abteilung des Evangelischen Krankenhauses in Lippstadt, einem der größten Akutkrankenhäuser der Region, kontinuierlich ausgebaut und als Brustzentrum mit überregionalen Einzugsgebiet etabliert.

Von der Diagnostik bis zur Nachsorge: Lückenlose und einfühlsame Betreuung

Prof. Volz legt besonderen Wert auf eine enge und fachübergreifende Zusammenarbeit mit seinen Kollegen, um von der Diagnostik bis zur Nachbehandlung eine vollständige und lückenlose Betreuung seiner Patientinnen zu garantieren. Das Team des Senora Brustzentrums bilden Fachärzte verschiedenster Disziplinen – neben Gynäkologen gehören hierzu Radiologen, Pathologen, Onkologen, Psychoonkologen und Plastische Chirurgen. Außerdem kümmern sich im Evangelischen Krankenhaus Lippstadt speziell ausgebildete Breast-Care Nurses um die Belange und Bedürfnisse der Patientinnen. Die Breast-Care Nurses stehen den Frauen vor, während und nach der Therapie jederzeit als vertrauensvolle Ansprechpartnerinnen zur Verfügung. Außerdem beraten und unterstützen sie die betroffenen Frauen dabei, mit der Erkrankung im Alltag umzugehen.

In wöchentlichen Tumorkonferenzen trifft sich das interdisziplinäre Team des Brustzentrums und legt die Parameter für den optimalen Behandlungsverlauf jeder Patientin gemeinsam fest. So wird sichergestellt, dass basierend auf dem jeweiligen Befund die individuell optimale Therapie erfolgt und die Patientin und ihre Angehörigen jederzeit die bestmögliche Betreuung und Unterstützung erfahren.

Wirksame und schonende Brustkrebstherapie: Minimal-invasive Chirurgie und intraoperative Bestrahlung

Im Senora Brustzentrum in Lippstadt werden unter der Leitung von Prof. Volz jedes Jahr knapp 200 Frauen mit der Erstdiagnose Brustkrebs behandelt. Dank der frühzeitigen und modernen Diagnostik kann ein Großteil von ihnen brusterhaltend operiert werden. Das heißt der Tumor wird zielgenau und vollständig entfernt, umliegendes gesundes Brustgewebe bleibt erhalten.

In der Regel erfolgt der chirurgische Eingriff minimalinvasiv. Prof. Volz ist im Besitz des Zertifikats MIC III, das höchste Anforderungen an Operateure stellt. Ausschlaggebend sind dabei unter anderem das Spektrum der minimalinvasiven Operationen sowie die Anzahl der Eingriffe.

Einen besonderen Schwerpunkt bildet im Evangelischen Krankenhaus Lippstadt der Einsatz der Intraoperativen Elektronen Radiotherapie (IOERT). Studien und die aktuellen Therapieleitlinien belegen die hohe Wirksamkeit des innovativen Verfahrens, das bisher nur in wenigen Zentren in Deutschland angeboten wird. Die IOERT kommt unmittelbar nach der operativen Entfernung des Tumors zum Einsatz – noch während der Operation, unter Narkose wird dabei das Tumorbett mit Hilfe eines mobilen Linearbeschleunigers zielgenau bestrahlt. Die Bestrahlung selbst dauert nur wenige Sekunden. So werden umliegendes Gewebe und Organe geschont. Zudem kann das Verfahren die in der Regel sechswöchige Bestrahlung der gesamten Brust nach der Operation ganz oder teilweise ersetzen und die damit einhergehende seelische Belastung reduzieren. Auch treten bei der intraoperativen Bestrahlung weniger kosmetische Spätfolge, wie Hautveränderungen an der Brust, auf.

Interdisziplinäre Vorgehensweise: Die Patientin im Mittelpunkt


Neben der Operation und Bestrahlung spielt die medikamentöse Therapie eine zentrale Rolle bei der Brustkrebsbehandlung. Von großem Vorteil für die Patientinnen des Senora Brustzentrums in Lippstadt ist die enge Kooperation mit der onkologischen Schwerpunktpraxis am Evangelischen Krankenhaus und damit die Möglichkeit ambulante Therapien durchzuführen. Unter Berücksichtigung der aktuellen, internationalen Empfehlungen kommen in der Praxis unter anderem moderne Chemo- und Antikörpertherapien zum Einsatz. Durch die enge Zusammenarbeit der verschiedenen Teams „unter einem Dach“ und die wöchentlichen Tumorkonferenzen, erhalten die Patienten eine schnelle und zielgerichtete Behandlung. Weiterer Vorteil der engen Kooperation ist, dass die Patientinnen in der Regel während der gesamten Behandlung dieselben Ansprechpartner behalten.

Umfassendes Informations- und Beratungsangebot

Auch das Patientinnen-Infocafé, das, sofern es die Corona-Pandemie wieder zulässt, monatlich für Patientinnen, Angehörige und Interessierte stattfindet, zeichnet das Brustzentrum am EVK Lippstadt aus. Im Rahmen des Cafés findet vierteljährlich ein Informationsforum statt, in dem ausgewiesene Experten Vorträge rund um das Thema Brusterkrankungen halten.

Auch das Thema Brustkrebsvorsorge spielt eine wichtige Rolle. In Schulungen, die durch eine zertifizierte Trainerin mittlerweile auch Online angeleitet werden, lernen interessierte Frauen, wie genau regelmäßige Selbstuntersuchungen durchgeführt werden – und wie man Oberfläche und Tiefe der Brust systematisch ertastet.

So bietet das Senora Brustzentrum im Evangelischen Krankenhaus in Lippstadt unter der Federführung von Prof. Volz das gesamte Spektrum für die bestmögliche Versorgung von Brustkrebspatientinnen – moderne Spitzenmedizin, innovative Technik und vor allen Dingen menschliche Fürsorge.

Prof. Volz Senora Logo

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Intraoperative Elektronenbestrahlung (IOERT)

Lebenslauf

Lebenslauf Prof. Dr. Joachim Volz

Lebenslauf:
Studium der Medizin in Heidelberg und Mannheim
Studium der Philosophie und Geschichte in Mannheim
Dissertation über die Diagnostik der perinatalen Hirnblutung an der Universitäts-Kinderklinik Mannheim
Assistenzarzttätigkeit an der Universitäts-Kinderklinik Mannheim
Assistenzarzttätigkeit an der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg
Ausbildung in Tropenmedizin
Dreijähriger Entwicklungsdienst in Namibia
Assistenzarzt und Facharzt an der Universitäts-Frauenklinik Ulm
Oberarzt bzw. leitender Oberarzt der Universitäts-Frauenklinik Mannheim
Ab 2002 Chefarzt des Zentrums für Frauenheilkunde/ Brustzentrum
Klinikum Bielefeld, Leiter des Kinderwunschzentrums BIF
2002 APL-Professur an der Universität Heidelberg
Seit 2012 Chefarzt am Zentrum für Frauenheilkunde/ Brustzentrum/ Perinatalzentrum im Evangelischen Krankenhaus Lippstadt
Seit 2012 Leiter des Kinderwunschzentrums FROG in Bielefeld
2012 – 2017 Ärztlicher Direktor im Evangelischen Krankenhaus Lippstadt

Wissenschaft

Wissenschaft Prof. Dr. Joachim Volz

  • Wintersemester 2017/ 2018 Hauptvorlesungen an der Fakultät für Klinische Medizin Mannheim der Universität Heidelberg

Publikationen

Publikationen Prof. Dr. Joachim Volz

Letzte Publikation:
  • 12/2017 „Der Gynäkologe – Was verbirgt sich hinter dem Pericarderguss“
  • Gutachterliche Tätigkeit bei der Ärztekammer und bei verschiedenen Landgerichten

Anfahrt

Adresse

Evangelisches Krankenhaus Lippstadt gGmbH, Zentrum für Frauenheilkunde

Wiedenbrücker Straße 33
59555 Lippstadt

Webseite: ev-krankenhaus.de
Telefon: +4929418843001
Festnetz zum Ortstarif

Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print