Hypospadie-Spezialisten sind die richtigen Ansprechpartner bei einer Harnröhrenverkürzung (Hypospadie). Mit der Diagnose und der Behandlung der Hypospadie befassen sich Chirurgen und Urologen.

Übersicht

Empfohlene Spezialisten

- Weitere Informationen

Was ist eine Hypospadie?


Die Hypospadie ist eine der häufigsten angeborenen Fehlbildungen des Urogenitaltrakts. Es handelt sich hierbei um eine Verkürzung der Harnröhre. Die Mündung der Harnröhre liegt weiter auf der Unterseite als bei einem gesunden Mann. Bei Mädchen spricht man von einer Hypospadie, wenn die Harnröhre innen an der Vaginalwand endet. Die Fehlbildung ist bei Mädchen jedoch äußerst selten. Der Krankheitswert und das Ausmaß der Beschwerden hängen vor allem von dem Ausmaß der Fehlbildung ab. Die Eichel oder der ganze Penis können extrem gekrümmt und/oder verkürzt sein. Normales Urinieren ist in diesem Fall nicht mehr möglich.

Hypospadie-Spezialisten – Aus- und Weiterbildung


Ein Hypospadie-Spezialist hat nach seinem Medizinstudium eine 60-monatige Weiterbildung zum Facharzt für Urologie absolviert. Ein Urologe ist Experte für alle Erkrankungen des männlichen Harn- und des weiblichen Urogenitalsystems. Da die Hypospadie zumeist operativ korrigiert wird, kann auch ein Chirurg ein Hypospadie-Spezialist sein. Er hat sich nach seinem Medizinstudium 72 Monate auf dem Gebiet der Chirurgie fortgebildet.

Hypospadie – die Behandlung


Der Hypospadie-Spezialist korrigiert die Fehlbildung bestenfalls operativ im 1. oder 2. Lebensjahr. Je nach Ausprägung kann auch eine Operation im Säuglingsalter erforderlich sein. Ziel der Operation ist zum einen die Penisaufrichtung und zum anderen die Rekonstruktion der Harnröhre und die Platzierung der Harnröhrenendung an der Eichelspitze des Penis. Der chirurgische Eingriff kann den Betroffenen zu einer normalen Erektionsfähigkeit verhelfen und bietet zudem die Möglichkeit eines normalen Urinierens.

Sie sind auf der Suche nach einem Hypospadie-Spezialisten? Nehmen Sie jetzt direkt Kontakt auf.

Quellen:
https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/urologische-krankheiten/article/972990/2-hypospadie-weltkongress-hypospadie-fehlt-noch-grundlagenforschung.html
https://www.uniklinikum-leipzig.de/einrichtungen/kinderchirurgie/Seiten/krankheitsbilder-hypospadie.aspx
https://www.mh-hannover.de/kch-hypospadie.html