Erkrankungen des Urogenitalsystems betreffen die Harnorgane sowie die äußeren und inneren Geschlechtsorgane. Dazu gehören die Nieren, die Harnblase, die Harnröhre sowie die Harnleiter. Das männliche Urogenitalsystem umfasst außerdem den Penis und die Hoden mit inneren Nebenhoden, die Prostata, die Samenblase und den Samenleiter. Bei Frauen bilden die äußere Vulva, die Scheide, die Gebärmutter, die Eileiter und die Eierstöcke den weiblichen Urogenitaltrakt. Endometriose, das Wachstum von Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter im Bauchraum, ist die häufigste weibliche Unterleibserkrankung. Bei Männern sind Prostataveränderungen häufige Diagnosen.

Urogenitale Erkrankungen können entweder einzelne Gewebebereiche betreffen oder ganze Systeme erkranken. Der internationale Diagnosekatalog ICD-10 beschreibt die Krankheiten des Urogenitalsystems mit den Codes N00 bis N99 im Kapitel XIV. Informieren Sie sich hier zu Erkrankungen des Urogenitalsystems und finden Sie einen spezialisierten Facharzt der Urologie oder Gynäkologie auf Leading Medicine Guide!