Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Erkrankungen und Verletzungen des Schultergelenkes
  • Erkrankungen und Verletzungen Hüftgelenkes
  • Erkrankungen und Verletzungen des Kniegelenkes
  • Erkrankungen und Verletzungen des Sprunggelenks
  • Ellengelenksverletzungen
  • Handgelenksverletzungen
  • Schwere Mehrfachverletzungen (Polytrauma)
  • Fußverletzungen
  • Endoprothetik
  • Alterstraumatologie

Wir über uns

Dr. med. Christian Walter Müller ist Chefarzt der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie an der Asklepios Klinik Wandsbek. Als Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie behandelt er alle Erkrankungen und Verletzungen der Knochen, Gelenke, Bänder und Weichteile. Seine klinischen Schwerpunkte sind die Alterstraumatologie und Versorgung von Polytraumata (komplexen und schweren Verletzungen). Auch die Wirbelsäulenchirurgie und rekonstruktive Gelenkchirurgie gehören zur Expertise von Dr. Müller.

Die Alterstraumatologie ist eine Spezialdisziplin, die sich mit den besonderen Schwierigkeiten von Knochenbrüchen im Alter beschäftigt. Diese treten zum einen schneller auf und verheilen zum anderen deutlich langsamer. Schon ein leichter Sturz oder kräftiges Hinsetzen können bei älteren Menschen Knochenbrüche verursachen. Ein solcher Bruch führte früher häufig zu längerer Bettlägerigkeit, die wiederum weitere Erkrankungen nach sich zog.

Prof. Müller und sein Team greifen heute auf minimal-invasive Osteosyntheseverfahren zurück und stabilisieren den Bruch mithilfe von Metallelementen, die durch einen kleinen (minimal-invasiven) Zugang eingebracht werden. Das Verfahren kommt insbesondere bei Beckenring- und Wirbelsäulenbrüchen sowie bei Oberarmkopffrakturen zum Einsatz.

Die Notfallambulanz der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie ist 24 Stunden am Tag in Bereitschaft und versorgt akute Verletzungen durch kleinere oder größere Unfälle. Das Team wird dabei von Medizinern der Zentralen Notaufnahme und der Röntgenabteilung unterstützt und arbeitet auch eng mit den erstversorgenden Notärzten und auch den Hausärzten zusammen.

Auch der Einsatz von künstlichen Gelenken, die sogenannte Endoprothetik, ist ein Schwerpunktbereich der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie. Sowohl bei der endoprothetischen Versorgung der großen Gelenke der Hüfte und des Knies als auch bei Eingriffen an Schulter-, Ellenbogen- und Sprunggelenken verfügen die Endoprothetik-Spezialisten über große Expertise. Indikation für den Einsatz eines künstlichen Gelenks kann der Verschleiß (Arthrose), aber auch Brüche und deren Folgen sowie auch der Ersatz einer bereits früher eingesetzten Endoprothese sein.

Großen Wert legen Dr. Müller und sein Team bei chirurgischen Eingriffen - wenn möglich - auf den Einsatz minimal-invasiver Verfahren. Dabei sind die operationsbedingten Gewebeschäden wesentlich geringer als bei offenen Eingriffen. Für den Patienten bedeutet das eine schnellere Heilung bei weniger Schmerzen.

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • klinische Untersuchungen
  • Ultraschalldiagnostik
  • Röntgen
  • MRT/CT

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Frakturversorgungen
  • Rekonstuktionen nach Frakturen, Luxationen und Bandverletzungen
  • arthroskopische und offene Arthrolyse
  • Denervierung und Ausräumen von Nekrosen
  • arthroskopische Behandlung von Knorpelerkrankungen
  • arthroskopische und offene Rekonstuktionen bei Luxationen, wie Bankart-OP, Glenoidaufbauplastik
  • Gelenkendoprothetik

Besondere Angebote / Service / Zimmer

  • Privita Komfortstation
  • Internationales Office 
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Orthopädie

Spezielle Krankheiten

  • Knochenbrüche der Wirbelsäule und des Beckens
  • Morbus Dupuytren
  • Karpaltunnel-Syndrom
  • Arthrose des Handgelenks
  • Arthrose des Hüftgelenks (Coxarthrose)
  • Arthrose des Kniegelenks (Gonarthrose)

Anfahrt

Flughäfen in der Nähe

  • Flughafen Hamburgca. 13 km

Bahnhöfe in der Nähe

  • Hauptbahnhof Hamburgca. 8 km