Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Plastisch-rekonstruktive (wiederherstellende) Chirurgie
  • Handchirurgie
  • Verbrennungschirurgie
  • Ästhetische Chirurgie
  • Behandlung transidenter Menschen

Wir über uns

Prof. Dr. med. Markus Küntscher ist seit 2010 Chefarzt der Abteilung für Plastische Chirurgie und Handchirurgie sowie seit 2012 Leiter des Rekonstruktiven Brustzentrums der Evangelischen Elisabeth Klinik in Berlin. Als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit der Zusatzbezeichnung Handchirurgie ist Prof. Küntscher insbesondere auf die Verbrennungschirurgie, die Rekonstruktive Brustchirurgie und die Handchirurgie spezialisiert. Seine medizinische und fachärztliche Ausbildung absolvierte Prof. Küntscher unter anderem an der Universität Heidelberg und der BG-Unfallklinik Ludwigshafen, ehe er zwischen 2004 und 2010 als Oberarzt und stellvertretender Chefarzt im Zentrum für Schwerbrandverletzte mit Plastischer Chirurgie des Unfallkrankenhauses Berlin tätig war. Die Abteilung für Plastische Chirurgie und Handchirurgie der Evangelischen Elisabeth Klinik in Berlin bietet unter der Leitung von Prof. Küntscher ein breites Spektrum formverändernder und wiederherstellender Eingriffe an Organen und Geweben - sei es aus funktionellen oder rein ästhetischen Gründen - an. Zu den Schwerpunkten der Abteilung gehören dabei insbesondere die plastisch-rekonstruktive Chirurgie, die plastisch-ästhetische Chirurgie, die Handchirurgie, die Verbrennungschirurgie und die Behandlung transidenter Menschen.

Während die plastisch-rekonstruktive Chirurgie hauptsächlich der Wiederherstellung von Form und Funktion äußerlicher Teile des Körpers nach Unfällen, Tumoroperationen und schweren Erkrankungen sowie der Korrektur angeborener Fehlbildungen dient, geht es bei der plastisch-ästhetischen Chirurgie um operative Formveränderungen aus rein ästhetischen Gründen. Das Behandlungsspektrum von Prof. Küntscher und seinem Team im Bereich der plastisch-ästhetischen Chirurgie umfasst dabei etwa Bauchdeckenstraffungen sowie Brustkorrekturen und Nasenkorrekturen.

Im Rahmen der Handchirurgie operieren Prof. Küntscher und sein Team unter anderem Knochenbrüche an Fingern, Mittelhand und Handwurzel, Verletzungen von Sehnen, Bändern und Nerven sowie Entzündungen im Bereich der Hand. Zum Behandlungsspektrum im Bereich der Verbrennungschirurgie gehören vor allem Verbrennungen zweiten und dritten Grades, die bis zu 20 Prozent der Körperoberfläche betreffen, sowie Verbrühungen der Haut bei Kindern. Zudem führen Prof. Küntscher und sein Team geschlechtsangleichende Operationen bei transidenten bzw. transsexuellen Menschen, sowohl von Mann zu Frau, als auch von Frau zu Mann, durch. Ein weiterer Schwerpunkt der Abteilung für Plastische Chirurgie und Handchirurgie der Evangelischen Elisabeth Klinik Berlin ist die Wiederherstellung der weiblichen Brust, etwa nach einer Brustkrebserkrankung. Als eine der ersten Kliniken Deutschlands erhielt die Abteilung von der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) das Prädikat “Qualitätsgesicherte Brustrekonstruktion” und den Titel “Rekonstruktives Brustzentrum”.

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Behandlung chronischer Wunden (z.B. offene Beine oder Dekubitus)
  • Wiederherstellung der weiblichen Brust nach Brustkrebs mit Eigengewebe, Expander oder Implantaten
  • Deckung von Defekten nach Tumorentfernung (z.B. nach Hautkrebs)
  • Narbenkorrekturen (z.B. nach Verbrennung oder Unfall)
  • Knochenbrüche an Fingern, Mittelhand und Handwurzel (z.B. minimalinvasive Kahnbeinverschraubung)
  • Rekonstruktion bei Handgelenksarthrose (z.B. nach altem Kahnbeinbruch)
  • motorische Ersatzoperationen
  • prothetischer Ersatz von Fingergelenken
  • Chirurgie der rheumatischen Hand
  • Wiederherstellung von Ästhetik und Funktion nach der Verbrennung
  • Einsatz moderner Hautersatzmaterialien
  • Ästhetische Intimchirurgie
  • Brustkorrekturen
  • Bauchdeckenstraffung
  • funktionell-ästhetische Nasenkorrekturen
  • Korrektur der männlichen Brust (Gynäkomastie)
  • Lidchirurgie
  • Rekonstruktion der weiblichen Genitalverstümmelung / Rekonstruktion der Genitalbeschneidung (FGM / FGC)
  • Mastektomie (Brustentfernung)
  • Klit-Pen
  • Penoidaufbau (vom Unterarm favorisiert)
  • Glansplastik
  • Implantieren von Hodenprothesen
  • Implantieren der Penisprothese
  • Vaginalplastik
  • Mammaaugmentation (Brustvergrößerung)
  • auswärts voroperierte Korrekturoperationen

Besondere Angebote / Service / Zimmer

  • Gottesdienste in der Kapelle auf dem Krankenhausgelände
  • Seelsorge
  • Hinzuziehung eines Dolmetschers
  • Restaurant Pauls Deli auf dem Krankenhausgelände
  • regelmäßig Patienteninformationsveranstaltungen
  • Internet/WLAN
  • Selbsthilfegruppen
  • Telefonieren, TV und Radio
  • Schließfach in Ihrem Zimmer
  • Tageszeitungen, Zeitschriften und Magazine
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Ästhetische Chirurgie

Weitere Behandlungen

  • Sternumosteomyelitis / Thoraxwanddefekte
  • Knochenbrüche an Fingern, Mittelhand und Handwurzel (z.B. minimal invasive Kahnbeinverschraubung)
  • Verletzungen von Sehnen, Bändern (z.B. Skidaumen) und Nerven
  • Morbus Dupuytren
  • Daumen-Sattelgelenksarthrose
  • Karpaltunnelsyndrom und andere periphere Nervenkompressionssyndrome
  • Entzündungen an der Hand
  • kindliche Fehlbildungen
  • Verbrennungen zweiten und dritten Grades bis maximal 20% verbrannter Körperoberfläche
  • Verbrühungen bei Kindern
  • Scheidenverschluss

 

Anfahrt

Flughäfen in der Nähe

  • Flughafen Berlin-Tegelca. 8,9 km
  • Flughafen Berlin-Schönefeldca. 22,2 km

Bahnhöfe in der Nähe

  • Hauptbahnhof Berlin ca. 3,0 km