Endokrinologie - Medizinische Experten

Hier finden Sie medizinische Experten in Kliniken und Praxen im Fachbereich Endokrinologie. Alle gelisteten Ärzte sind Spezialisten auf ihrem Gebiet und wurden nach strengen Richtlinien für Sie handverlesen ausgewählt.
Bitte wählen Sie einen Standort oder Behandlungsschwerpunkt aus. Die Experten freuen sich über Ihre Kontaktaufnahme.

Übersicht

Empfohlene Spezialisten

Behandlungsschwerpunkte

Endokrinologie - Weitere Informationen

Was ist Endokrinologie?

Die Endokrinologie ist ein spezieller Bereich aus der Sparte der Inneren Medizin. Der Begriff "endokrin" steht für die Ausschüttung von Hormonen im menschlichen Körper. Somit ist klar, womit sich Endokrinologen befassen: Ihr Spezialgebiet ist die hormonelle Komponente sowie die Organe, die Hormone produzieren können. Vor diesem Hintergrund wird deutlich, dass das Gebiet der Endokrinologie sehr breit gefächert ist und vom Fachmann eine Menge Wissen über viele Stoffwechselprozesse und Organe erfordert.

So sind etwa Gynäkologie und Urologie Teilbereiche, mit denen sich Endokrinologen befassen müssen. Schließlich gehören die Eierstöcke bei der Frau und die Hoden beim Mann zu den endokrinen Organen, da sie für die Produktion von Hormonen verantwortlich sind. Wenn es um Hormone geht, dann darf natürlich die Lehre der Schilddrüse (Thyreologie) nicht fehlen. Das Gleiche gilt für die Diabetologie, die sich unter anderem mit der Therapie von Diabetes mellitus auseinandersetzt. Denn schließlich gehört auch die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) zu den endokrinen Drüsenorganen. Andere Drüsen und Organe - etwa die Hypophyse - spielen in der Endokrinologie ebenfalls eine Rolle.

Was macht ein Facharzt für Endokrinologie?

Der Tätigkeitsbereich eines Endokrinologen ist sehr breit gefächert. So kann er sich mit Hormonstörungen bei Männern und Frauen befassen. Er kann mit speziellen Untersuchungen - zum Beispiel mit einer Blutuntersuchung - den Haushalt einzelner Hormone bestimmen und auswerten. Der Endokrinologe ist es dann auch, der hier unter Umständen die Gabe von Medikamenten in der entsprechenden Dosierung vorgibt, um die hormonellen Störungen der Patienten zu behandeln. Weitere Behandlungsmethoden eines Endokrinologen können Urinuntersuchungen, Ultraschall, Szintigraphien, Computertomographien oder aber auch Punktionen und zytologische Untersuchungen (mikroskopische Untersuchung von Körperzellen) sein.

Eine Szintigraphie wird bei der Untersuchung der Schilddrüse eingesetzt. Hier können Vergrößerungen oder Knoten dargestellt werden. Damit ist die Arbeit eines Endokrinologen aber noch nicht getan. Auch im Bereich der Ernährung muss er fit und kompetent sein. Denn nicht zuletzt bei Diabetes - mittlerweile eine Volkskrankheit - fällt der korrekten Ernährung eine entscheidende Bedeutung zu. Der Fachharzt muss hier die fundierte Beratung sowie die Überweisung an einen weiteren Spezialisten koordinieren können. Wenn es zu Operationen, - zum Beispiel aufgrund von Tumoren - kommt, dann wird hierfür in der Regel ein endokrinologischer Chirurg konsultiert, der nicht nur in puncto Hormone geschult ist, sondern auch in operativen Eingriffen an den betroffenen Organen.

Einige Tätigkeitsbereiche des Endokrinologen:

  • Durchführung und Auswertung von Blut- und Urinproben
  • Szintigraphien
  • Computertomographien
  • Ernährungslehre, etwa bei Diabetes
  • Endokrinologischer Chirurg: Operationen an betroffenen Organen

Mit welchen Krankheiten befasst sich die Endokrinologie?

Da die Endokrinologie sehr umfangreich ist, können auch viele Krankheiten in Betracht kommen, mit denen sich ein Endokrinologe auseinandersetzen muss. Diabetes spielt für viele Endokrinologen eine zentrale Rolle, denn nicht selten handelt es sich bei einer Vielzahl von ihnen auch um Diabetologen. Patienten mit Diabetes mellitus gibt es sehr viele, und diese Erkrankung ruft entsprechende Fachleute auf den Plan.

Ebenfalls sehr wichtig: die Schilddrüse und ihre Hormone. Eine kranke Schilddrüse, bei der der Patient entweder mit einer Über- oder mit einer Unterfunktion zu kämpfen hat, kann viele Stoffwechselprozesse im menschlichen Körper negativ beeinflussen. So kann es entweder zu starker Gewichtszunahme- oder Abnahme kommen. Müdigkeit, Abgeschlagenheit oder depressive Phasen können mit der Schilddrüse zusammenhängen. Für den Endokrinologen heißt dies, mit Bluttests, Szintigraphie, Ultraschalluntersuchung und Co. die Schilddrüse genau zu untersuchen, um dem Patienten wieder ein beschwerdefreies Leben zu ermöglichen.

Ultraschalluntersuchung Schilddrüse

In der Rheumatologie, bei allgemeinen hormonellen Störungen oder aber auch bei genetisch bedingten Hormonerkrankungen ist ein Endokrinologe der Fachmann der Wahl. Neben Diabetes zählt die Hypertonie, der Bluthochdruck, ebenfalls zu einer der Volkskrankheiten. Diese kann unter Umständen mit Problemen der Nebenniere zusammenhängen. Der Endokrinologe ist also auch hier gefragt, denn ein unbehandelter Bluthochdruck kann zu Schlaganfällen und Herzinfarkten führen.

Folgende Erkrankungen sind unter anderem Teil der Endokrinologie:

Wie findet man den richtigen Endokrinologen?

Wie man sieht, fallen einem Endokrinologen sehr viele Tätigkeitsbereiche zu. Umso wichtiger ist es, die Ursachen für die Probleme zu lokalisieren und den auf sein Problem spezialisierten Fachmann zu finden. In einer Klinik gibt es häufig gesonderte endokrinologische Abteilungen. Je nachdem, welches Problem zugrunde liegt, wird der Patient auch von hier aus an den zuständigen Spezialisten, etwa an einen endokrinologischen Chirurgen, weitergeleitet.

Standorte der Spezialisten

Klinikstandorte
Flughäfen